Branchenthemen LASER World of PHOTONICS World of Photonics Congress LASER World of PHOTONICS CHINA LASER World of PHOTONICS INDIA
HOME
FACHTHEMEN
BUSINESS LIFE
Suche in...
 TERMINDATENBANK 
go
Stichwortsuche
in/im
in/im
 nur Highlights
an/am
von - bis
 - 
 KONFERENZPROGRAMM 
go
Stichwortsuche
Suche über Themengebiet
Suche über Konferenz
 
:-) my.world-of-photonics.net
Username 
Passwort 
Passwort vergessen? 
Jetzt registrieren!
i Alles über my.world-of-photonics.net






Mercateo - der Megahändler für Geschäftskunden im Internet

Seite drucken Seite weiterempfehlen  |   English
MäRKTE-TRENDS
MMI/ks
17,3% weniger Unternehmensinsolvenzen im Jahr 2006

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes wurden von den Amtsgerichten im Jahr 2006 30.462 Unternehmensinsolvenzen gemeldet, 17,3% weniger als 2005. Nachdem im Jahr 2003 mit 39.320 Unternehmensinsolvenzen der Höchststand erreicht war, ist dies die niedrigste Zahl seit dem Jahr 2000 (28.235 Fälle). Die Insolvenzen von Kapitalgesellschaften (Gesellschaften mit beschränkter Haftung und Aktiengesellschaften) gingen überdurchschnittlich um 21,3% auf 13.193 Fälle zurück.
Während sich bei den Unternehmensinsolvenzen seit dem Jahr 2004 eine Entspannung abzeichnet, nimmt die Zahl der Insolvenzen von Verbrauchern weiter zu: 2006 haben 92.844 Personen eine Verbraucherinsolvenz beantragt, das sind 34,8% mehr als im Vorjahr. Ebenfalls deutlich zugenommen haben die Insolvenzen von Personen, die früher einer selbstständigen Tätigkeit nachgegangen sind, und zwar um 9,7% auf 27.131. Für diesen Personenkreis gilt wie für die Verbraucher die Möglichkeit der Restschuld­befreiung und der Stundung der Verfahrenskosten. Einschließlich der 2.288 Nachlass­insolvenzen sowie der 2.495 Insolvenzen von Personen, die als Gesellschafter größerer Unternehmen betroffen waren, lag die Gesamtzahl der Insolvenzen im Jahr 2006 bei 155.220 (+ 13,7%).
Die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger wurden von den Gerichten mit rund 33 Milliarden Euro angegeben gegenüber 36 Milliarden Euro im Jahr 2005. Obwohl die Unternehmensinsolvenzen nur etwa ein Fünftel der Insolvenzfälle ausmachten, entfielen auf sie knapp 60% aller Forderungen. Zum Zeitpunkt des Insolvenzantrags waren 2006 bei den insolventen Unternehmen 116.999 Personen beschäftigt. Im Vorjahr waren 168.219 Arbeitnehmer von Insolvenzen betroffen. Allerdings konnten in beiden Jahren bei etwa 15% der insolventen Unternehmen keine Angaben über die Beschäftigten gemacht werden.
Im Dezember 2006 wurden 2.415 Insolvenzen von Unternehmen (– 17,8%) und 8.618 Insolvenzen von Verbrauchern (+ 22,0%) gemeldet. Insgesamt registrierten die Gerichte 13.730 Insolvenzen, das waren 7,8% mehr als im Dezember des Vorjahres.

Weitere Auskünfte gibt:
Wilfried Brust,
Telefon: (0611) 75-2570,
E-Mail:
wilfried.brust@destatis.de


PRAXIS
Artikel verbergen  Artikel verbergen 
Zahlungsmoral
10 Tipps gegen Zahlungsausfälle go
Arbeitsbelastung
In 6 Schritten raus aus der Workaholic-Falle go
Präsentation
2 grundlegende Irrtümer heutiger Präsentationspraxis go
Leistungsschwache Mitarbeiter
4 Massnahmen bei leistunsschwachen Mitarbeitern go
Business-Knigge
4 internationale Fettnäpfchen go
Vertrieb und Verkauf
Die besten 3 Hollywood-Filme für die Vertriebsschulung go
Selbstmanagement
Mit diesen 5 Tipps managen Sie Ihr "inneres Team" erfolgreich go
Führung
Die 5 Typen eines schwierigen Chefs go
Motivation
In 6 Schritten raus aus dem Motivationstief go
Marketing
NEU! Video: Die schlimmsten Fehler beim Beratungsgespräch auf der Messe go
Burnout
Workaholiker – die 3 gefährlichsten Warnzeichen go
Bewerbung
Der Geheimtipp für eine erfolgreiche Bewerbung go
Lebenskraft
3 Tipps zur aktiven Entspannung go
Führung
Die 5 Regeln smarter Zielvorgaben go
Rhetorik
6 Tipps für erfolgreiche Verhandlungen go
Vertrieb
Mehr Umsatz mit den 11 Verkaufsgeheimnissen go
Marketing
NEU! VIDEO: Positivbeispiel eines Verkaufsgespräches go
Selbsttest
Glückspilz oder Pechvogel - 5 Fragen go
NEU! Audio-Podcast
Podcast: Managing Pan-European PR go
Globalisierung
8 Risiken für Ihr China-Business go
Schlagfertigkeit
Cool und souverän mit 2 Strategien go
Verkaufskonzept
Die neuen Hardseller - programmiert auf Erfolg go
Souverän in allen Lebenslagen
Schlagfertigkeit bei verbalen Angriffen go
Krisenmanagement
Wenn es in Unternehmen kriselt oder kracht go
Führung
3 gute Gründe, warum Ihre Mitarbeiter Ihnen folgen go
Monster: Umfrage zur Work-Life-Balance
Deutsche Angestellte fühlen sich oft unterfordert go
Time-Management
3 Grundsätze für einen besseren Umgang mit der Zeit go
Arbeitgeber auf dem Prüfstein
Mit diesen 8 Tipps gewinnen Sie die besten Bewerber go
Geschäftsprozesse
Die 6 größten Schwachstellen mittelständischer Betriebssteuerung go
Meeting
Mit diesen 6 Tipps punkten Sie bei Meetings go
Business-Kleidung
6 Tipps zum Kauf eines Business-Anzugs go
BITKOM: Umtauschrecht
Umtauschrecht - Was tun mit falschen Geschenken?  go
Mitarbeiterführung
6 Regeln für das jährliche Mitarbeitergespräch go
E-Mails
9 Tipps gegen die tägliche E-Mail-Flut go
Konfliktlösungen
10 Tipps für die ersten Wochen als neuer Chef! go
Verkaufen für Techniker
Gut gekontert: Auf Einwände richtig reagieren go
Verkaufslinguistik
3 Strategien der Verkaufslinguistik führen zum Abschluss go
Präsentationen
Die 6 wichtigsten Business-Präsentationen go
Organisation
6 Tipps gegen den Stressfaktor "Aufgeschobene Arbeit" go
MMI/ks
Die 4 geschäftlichen Dresscodes und was sie bedeuten go
MMI/ks
4 Schritte zum leeren Schreibtisch go
MMI/ks
Optimale Gesprächsvorbereitung mit den 4 "Verständlichmachern" go
MMI/ks
Die 10 größten "Service-Irrtümer"  go
MMI/ks
Vertrauen ist gut, Device Management ist besser go
MMI/ks
Die 7 effektivsten Kommunikations-Techniken für schwierige Situationen go
MMI/ks
Die 3 Vorteile von Konflikten go
MMI/ks
Die 6 Charisma-Geheimnisse von J.F.Kennedy go
MMI/ks
9 Tipps für Ihre erfolgreiche Bewerbung go
MMI/ks
Vermeiden Sie diese 8 Führungsfehler go
MMI/ks
Die 7 häufigsten Fehler bei Suchwortanzeigen go
MMI/ks
Die 7 Tipps helfen Führungskräfte aus der Krise go
MMI/ks
BITKOM veröffentlicht Datenschutz-Ratgeber go
MMI/ks
Verhandlungstipps für Profis – die 4 wichtigsten Regeln go
MMI/ks
So umgehen Sie die 10 gefährlichsten Fallstricke Ihres Unternehmens go
MMI/ks
In 3 Schritten zur richtigen Preisstrategie go
MMI/ks
Die 5 Hauptmotivationsfaktoren führen zu Höchstleistungen go
MMI/ks
3 Regeln für Ihre Power-Position in Meetings go
MMI/ks
Kampf den heimlichen Stromfressern im Haushalt go
MMI/ks
So bestimmen Sie die optimale Versandzeit für Ihren Newsletter go
MMI/ks
So setzen Sie sich in 30 Sekunden richtig in Szene go
MMI/ks
Vermeiden Sie die 6 Fehler bei Bewerbungen von Top-Kandidaten! go
MMI/ks
6 Thesen für ein erfolgreiches Prozessmanagement go
MMI/ks
Winterdepression - Die besten Tipps gegen trübe Gedanken go
MMI/ks
Die 7 wichtigsten Regeln der Kundenansprache go
MMI/ks
Zeitmanagement für Unternehmer
2 Voraussetzungen für ein ausgeglichenes Unternehmerleben go
MÄRKTE-TRENDS
weitere Beiträge ( 19 )  weitere Beiträge ( 19 ) 
HP-Studie:
Mensch ist limitierender Faktor beim Information Management go
Hewitt: „Attraktive Arbeitgeber"
5 Erfolgsfaktoren attraktiver Arbeitgeber go
Outsourcing in den asiatischen Wirtschaftsraum
Die 10 größten Outsourcing-Risiken go
GESETZ
weitere Beiträge ( 12 )  weitere Beiträge ( 12 ) 
Mitarbeiterhaftung
Die 3 Stufen der Mitarbeiterhaftung go
Urteil
Kündigung wegen "erotischer" Nutzung eines Dienst-PCs go
Aktuelles Urteil
Kündigung von leistungsschwachen Arbeitnehmern go
KARRIERE TIPPS
Organisation
10 Regeln für Ihre optimale Tagesplanung go
Karriereplattform
Arbeitgeberverzeichnis Elektronik go


 News - 17.04.2014
 zurück    top