Branchenthemen LASER World of PHOTONICS World of Photonics Congress LASER World of PHOTONICS CHINA LASER World of PHOTONICS INDIA
HOME
FACHTHEMEN
BUSINESS LIFE
Suche in...
 TERMINDATENBANK 
go
Stichwortsuche
in/im
in/im
 nur Highlights
an/am
von - bis
 - 
 KONFERENZPROGRAMM 
go
Stichwortsuche
Suche über Themengebiet
Suche über Konferenz
 
:-) my.world-of-photonics.net
Username 
Passwort 
Passwort vergessen? 
Jetzt registrieren!
i Alles über my.world-of-photonics.net






Mercateo - der Megahändler für Geschäftskunden im Internet

Seite drucken Seite weiterempfehlen  |   English
PRAXIS
Business-Englisch
Business-Englisch - Die 9 wichtigsten Formulierungen

Mittlerweile gehört gutes Englisch zumindest für Führungskräfte zum Standard. Damit es Ihnen nicht plötzlich die (englische) Sprache verschlägt, haben wir Ihnen die wichtigsten Situationen und Redewendungen zusammengestellt.

Business-Englisch: Korrekte Begrüßung
Mangelhafte Englischkenntnisse zeigen Geschäftspartner, die die Frage „How do you do?“ mit „Wie geht es Ihnen“ übersetzen. In Wirklichkeit hat sie die Bedeutung „Nice to meet you“.
Deshalb ist die korrekte Erwiderung ebenfalls „Nice to meet you“ oder „Nice to meet you, too“ und nicht etwa „Fine, thanks“. Auch auf die Frage „How are you?“ erwartet niemand erschöpfende Auskünfte, sondern gibt sich gerne mit einem „Fine, thanks. And you?“ zufrieden.

Business-Englisch: Small Talk
Wie in Deutschland ist zu Gesprächsbeginn ein kleiner Small Talk üblich. Fragen Sie also nach der Reise („Did you have a good flight?“, „Did you have a good journey?“) oder sprechen Sie über das Wetter („How has the weather been in London recently?“). Kommt das Gespräch nur schwer in Gang, nutzen Sie offene Fragen, um Ihre Gesprächspartner zu mehr als einem „Yes“ oder „No“ zu bewegen: „What have you seen of Frankfurt so far?“.

Business-Englisch: Die 9 wichtigsten Formulierungen
  1. Aktuelle Informationen sind „current information“ – nicht „actual information“.
  2. Eine deutsche Milliarde ist in den USA eine „billion“. Dagegen ist eine britische „billion“ auch in Deutschland eine „Billion“.
  3. Beim Bedanken sagen Sie „Fine, thanks“ und nicht „Thanks, fine“.
  4. „I'm going to“ ist eine feste Planung, „I will“ lediglich eine mehr oder weniger vage Absicht
  5. „On time“ ist zu einem genauen Zeitpunkt, während „in time“ eine Sicherheitsfrist enthält.
  6. Wenn Sie etwas nicht möchten, sagen Sie üblicherweise „I won’t“. Wenn Sie diese Ablehnung besonders betonen möchten, sagen  Sie: „I will not ...“.
  7. Entschuldigungen sollten Sie nicht mit „It doesn’t matter“ beantworten, weil dies einen negativen Unterton haben kann. Antworten Sie besser mit „no problem“.
  8. Wenn Sie jemandem etwas geben, sagen Sie: „Here you are“, nicht etwa „Please“.
  9. Sie sind telefonisch nicht „under the following number“, sondern „at the following number“ zu erreichen.
Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie Sie in Englisch ein Meeting beginnen und Anrufe entgegen nehmen!
PRAXIS
weitere Beiträge ( 327 )  weitere Beiträge ( 327 ) 
Business
3 Tipps gegen Kreativität go
Monster
Liebe am Arbeitsplatz - 3 Tipps go
Business
Die 7 Resilienzfaktoren go
MÄRKTE-TRENDS
weitere Beiträge ( 83 )  weitere Beiträge ( 83 ) 
Kienbaum
Vergütung von Führungskräften & Spezialisten in technischen Funktionen 2012 go
Kienbaum: Social Media Recruiting
Riesiges Potenzial für Arbeitgeber aber skeptische User go
Human Ressource
Top Performer erkennen mit Personaldiagnostik go
KARRIERE TIPPS
weitere Beiträge ( 20 )  weitere Beiträge ( 20 ) 
Bachelor und Master
Ingenieure mit guten Perspektiven go
Forsa
Die 3 Top-Wünsche an den Chef für 2010! go
Personality
Checkliste: Welche Erfolgspersönlichkeit sind Sie? go
GESETZ
weitere Beiträge ( 33 )  weitere Beiträge ( 33 ) 
BGH-Urteil
Strengere Strafen bei Steuerhinterziehung go
Bitkom-Leitfaden
Rechtliche Aspekte von Outsourcing in der Praxis go
Neues GmbH-Recht
Das müssen Sie wissen go


 News - 24.04.2014
 zurück    top