Branchenthemen LASER World of PHOTONICS World of Photonics Congress LASER World of PHOTONICS CHINA LASER World of PHOTONICS INDIA
HOME
FACHTHEMEN
BUSINESS LIFE
Suche in...
 TERMINDATENBANK 
go
Stichwortsuche
in/im
in/im
 nur Highlights
an/am
von - bis
 - 
 KONFERENZPROGRAMM 
go
Stichwortsuche
Suche über Themengebiet
Suche über Konferenz
 
:-) my.world-of-photonics.net
Username 
Passwort 
Passwort vergessen? 
Jetzt registrieren!
i Alles über my.world-of-photonics.net






Mercateo - der Megahändler für Geschäftskunden im Internet

Seite drucken Seite weiterempfehlen  |   English
TECHNOLOGIEN
Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg
Licht in Nanostrukturen gefangen

Oldenburger Physiker verfolgen Lichtspeicherung in Echtzeit: Die Idee, Licht einzufangen und zu speichern, fasziniert Forscher seit Jahrhunderten. Die Komplexität liegt in der enormen Geschwindigkeit von Licht: Es benötigt nur eine Sekunde, um von der Erde bis zum Mond zu gelangen. In Nanostrukturen, Solarzellen zum Beispiel, hält es sich nur wenige Femtosekunden lang auf – das ist der billardste Teil einer Sekunde. Einem deutsch-japanischen Forscherteam um Prof. Dr. Christoph Lienau, Physiker an der Universität Oldenburg, ist es nun gelungen, das Einfangen – Physiker sprechen von Lokalisierung – von Licht in künstlichen Nanostrukturen in Echtzeit zu verfolgen.
In der Mai-Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Nature Photonics zeigen die Oldenburger Physiker in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universitäten Tokyo und Ilmenau erstmals, wie lange sich Licht in einer zufälligen Anordnung von winzig kleinen Nadeln aus Zinkoxid speichern lässt .

„Man kann sich diese Nadeln wie einen Irrgarten für Licht vorstellen: Wenn Lichtstrahlen erstmal hineingelangt sind, haben sie Mühe wieder herauszufinden“, erläutert der Oldenburger Physiker Martin Silies, der das Experiment koordiniert hat. Um dem Licht auf die Spur zu kommen, haben die Wissenschaftler ein neues Mikroskop mit extrem hoher Zeitauflösung entwickelt. Der entscheidende Trick bestehe darin, Lichtimpulse in die Zinkoxid-Struktur einzukoppeln, die kürzer sind als seine Speicherzeit, erläutert Silies. „So können wir direkt messen, wie lange die Lokalisierung andauert.“

Die Erkenntnisse sind vielfach anwendbar. „Wir erwarten zum Beispiel, dass Solarzellen verbessert werden können, wenn es gelingt, das in sie einfallende Sonnenlicht länger zu speichern“, erklärt Lienau. „Unsere Experimente zeigen, wie diese Lichtspeicherung im Detail abläuft – und dieses Verständnis wird uns helfen, die Lichtspeicherung noch effizienter zu machen.“

Die neuen Ergebnisse sind erst ein Anfang. Die durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Japan Science and Technology Agency geförderte Zusammenarbeit der Forschergruppen aus Oldenburg, Ilmenau und Tokyo habe hervorragend funktioniert, sagt Lienau. „Wir werden sie fortsetzen und hoffen, dass unsere Arbeit nicht nur zur Verbesserung von Solarzellen führen wird, sondern auch zur Entwicklung von ganz neuen Nanolasern.“

Homepage der Einrichtung: http://www.uni-oldenburg.de/


PHOTONICS INTERVIEW
weitere Beiträge ( 7 )  weitere Beiträge ( 7 ) 
Prof. Dr. Andreas Tünnermann, Institutsleiter Fraunhofer IOF
Sensation in 3D go
INTERVIEW Dr. Tobias Grab, cynora GmbH
OLED-Schwergewicht blickt auf Deutschland go
INTERVIEW Prof. Dr. Nolte, Friedrich Schiller University / Fraunhofer IOF
Außergewöhnlicher wissenschaftlicher Fortschritt mit hohem wirtschaftlichen Potenzial go
MÄRKTE-TRENDS
weitere Beiträge ( 37 )  weitere Beiträge ( 37 ) 
Photonik Kongress 2014
Schlüsseltechnologie Photonik wächst schneller go
Laser Zentrum Hannover
Laserbearbeitung von Glaswerkstoffen großes Wachstumspotenzial go
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Anwender, Forscher und Hersteller bescheinigen der Laserbearbeitung von Glaswerkstoffen großes Wachstumspotenzial go
TECHNOLOGIEN
weitere Beiträge ( 94 )  weitere Beiträge ( 94 ) 
LMU
Lichtschalter gegen Schmerz und Blindheit go
Fraunhofer IWS
Schwacher Laser für starke Bleche go
Max-Born-Instituts (MBI)
Monsterwellen aus Licht go
PRODUKTINNOVATION
weitere Beiträge ( 324 )  weitere Beiträge ( 324 ) 
Laser Components
Auf dem Weg zur Industrie 4.0 - Photodioden-Sensor bildet Urzelle für intelligentes Netzwerk go
FRAMOS
CMOS Sensor mit Global Shutter für industrielle Anwendungen go
LIMO Lissotschenko Mikrooptik
Neue Linienlaser lasern auch Kunststoff, Glas und Displays go
KÖPFE
Artikel verbergen  Artikel verbergen 
OSA
Sarah Jaye Oliva won 1st annual "Enabled by Optics Contest" go
Laser Zentrum Hannover e.V.
Neue Führungsstruktur am Laser Zentrum Hannover go
Kaiser-Friedrich-Forschungspreis 2013
Photonikpreis für sägefreie Dünnschicht-Solarzellen go
Herbert Walther Award
Jeff Kimble wins 2013 Herbert Walther Award go
SPECTARIS
Wenko Süptitz leitet SPECTARIS-Fachverband Photonik + Präzisionstechnik go
TU Dresden
Körperzellen als Laser go
Optoelectronics Research Centre (ORC) at the University of Southampton
Queen knights fiber Laser pioneer go
OSA
The OSA mourns the loss of Tingye Li go
Wissenschaftlichen Gesellschaft für Lasertechnik e. V.
Preis für Remote-Laserstrahlschneiden go
Deutscher Umweltpreis 2012
Deutscher Umweltpreis für konzentriertes Sonnenlicht go
"Green Photonics" for young academics
Green-Photonics-Preis für energieeffiziente Lichtkacheln go
Newcomb-Cleveland-Preis
Lode Pollet bekommt den Newcomb-Cleveland-Preis go
NEUES VON MESSEN UND CONGRESS
weitere Beiträge ( 13 )  weitere Beiträge ( 13 ) 
40 Jahrfeier in München
LASER World of PHOTONICS 2013 gibt der Branche Aufwind go
LASER World of PHOTONICS
Ausstellerneuheiten im New Products Guide 2013 go
Messe München
Das Rahmenprogramm der LASER World of PHOTONICS 2013 go


 News - 18.04.2014
 zurück    top